Manuelle Therapie


Die manuelle Therapie dient der Behandlung von funktionellen, reversiblen Bewegungsstörungen
des aktiven und passiven Bewegungsapparates (Muskeln, Gelenke, Bänder und Nerven).

Spezielle Handgrifftechniken und eine spezielle Befunderhebung dienen dazu,
Bewegungsstörungen im Bereich der Extremitätengelenke oder der Wirbelsäule zu lokalisieren und dann
gezielt zu behandeln.

Schmerzhafte Bewegungseinschränkungen oder Gelenkblockaden können so sanft und ohne Impulsmanipulation
(Einrenken)
behoben werden. Sie ist so eine gelenkschonende und schmerzfreie
Behandlungstechnik
.

Sie wird angewendet bei:

  • Rückenschmerzen und Bandscheibenbeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Arthrose
  • Schulter-/Nackenbeschwerden
  • Probleme der Halswirbelsäule
  • Probleme nach Sehnen- und Bänderrissen
  • Muskel- und Nervenschmerzen wie Ischias und Tennisellenbogen
  • Schmerzen bei Entzündungen der Sehnen und Gelenke
  • Beschwerden oder Bewegungseinschränkungen nach Knochenbrüchen

Wir behandeln unsere Patienten im
30-Minuten-Rhythmus
Aus unserer Sicht sind 20 Minuten nicht ausreichend, um einen Behandlungserfolg
zu garantieren. Auch vermeiden wir Therapeutenwechsel während des Behandlungsverlaufes.